Gewürzgurke Cucumis sativus L.



  • Vorgebirgstrauben

    Vorgebirgstrauben G170

    Einlegegurke mit vielen kleinen dunkelgrünen Früchten mit festem Fleisch. Empfohlen für den Jungpflanzen-Wiederverkauf. Bewährte Hobbygärtnersorte.

    
    JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Logo Aussaat Freiland
    Logo Voranzucht
    Logo Pflanzung Freiland
    Logo Ernte
    Weitere Infos In den Warenkorb
    Vorgebirgstrauben G170
    • Normalsaatguti
      Das Saatgut wird gereinigt und geprüft, es entspricht über die gesetzlichen Anforderungen hinaus unseren internen Qualitätsmaßstäben.
    nach Grammexkl. MwSt.inkl. MwSt.
    Portion
    40 Korn - reicht für ca. 25 Pflanzen
    Sofort versandfertig,
    Lieferfrist: 3 - 6 Werktage
    1,65 EUR
    1000 Korn = 41,25 EUR
    1,77 EUR
    1000 Korn = 44,14 EUR
    10 g
    Sofort versandfertig,
    Lieferfrist: 3 - 6 Werktage
    9,10 EUR
    100 g = 91,00 EUR
    9,74 EUR
    100 g = 97,37 EUR
    25 g
    Sofort versandfertig,
    Lieferfrist: 3 - 6 Werktage
    18,70 EUR
    100 g = 74,80 EUR
    20,01 EUR
    100 g = 80,04 EUR
    50 g
    Sofort versandfertig,
    Lieferfrist: 3 - 6 Werktage
    31,70 EUR
    100 g = 63,40 EUR
    33,92 EUR
    100 g = 67,84 EUR
    100 g
    Sofort versandfertig,
    Lieferfrist: 3 - 6 Werktage
    54,30 EUR
    100 g = 54,30 EUR
    58,10 EUR
    100 g = 58,10 EUR
    250 g
    Sofort versandfertig,
    Lieferfrist: 3 - 6 Werktage
    134,30 EUR
    100 g = 53,72 EUR
    143,70 EUR
    100 g = 57,48 EUR

    Tausendkornmasse (ø): 25,91 g

    Preise zzgl. Versandkosten

Die Gurke ist als Kulturpflanze schon seit 5000 Jahren bekannt und auch in Form von Grabbeilagen in Ägypten vor etwa 4000 Jahren belegt. Erst im Mittelalter verbreitete sie sich in Europa. Der Gewächshausanbau begann im 19. Jh. in England und erreichte in Deutschland um 1935 eine kleine Fläche von 110 ha.

Kulturtipp:
Nur ein gepflegter, lockerer, warmer Boden führt zu gleichmäßigem Wachstum der Gurken. Gut angerotteter Mist oder Kompost wirken deswegen ebenso förderlich wie eine gleichmäßige Bodenfeuchte ohne Staunässe. Wiesenschnitt ist dazu eine ideale Abdeckung für den Boden.


Quellen:
VOGEL, G., 1996: Handbuch des speziellen Gemüsebaues. Verlag Eugen Ulmer.
WEBERLING, F. & H. O. SCHWANTES, 1987: Pflanzensystematik. Verlag Eugen Ulmer.
GEISLER, G., 1991: Farbatlas Landwirtschaftliche Kulturpflanzen. Verlag Eugen Ulmer.