Steckzwiebeln



  • Sturon 10 - 21 mm

    Sturon 10 - 21 mm G521A

    Große, runde, schossfeste Zwiebeln, die festschalig und haltbar sind. Sortierungen: 10-21 mm (a) und 21-24 mm (c). Um das Schossrisiko zu verringern, empfiehlt es sich, die Steckzwiebeln warm und trocken zu lagern (ideal …

    JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Logo Pflanzung Freiland
    Logo Ernte
    Zur Zeit nicht verfügbar
    Weitere Infos

Die Speisezwiebel gilt als eine der ältesten Kulturpflanzen. Schon seit mehr als 5000 Jahren wird sie als Gemüse-, Heil- und Gewürzpflanze angebaut. Bei den Ägyptern und später bei den Römern spielte sie eine wichtige Rolle als Grundnahrungsmittel. Frühjahrs-Steckzwiebeln werden von März bis April gesteckt. Sie wachsen zügiger im Vergleich mit Säzwiebeln und sind auch früher, bereits ab Juli, erntereif. Schnelles Wachstum und frühe Ernte führen zu weniger Aufwand bei der Beikrautregulierung. Bei den Winter-Steckzwiebeln beginnt die Steckzeit schon ab Anfang September. Die Ernte der Bulben erfolgt ab Mitte Mai. Noch früher kann das zarte, grüne Laub verwertet werden.

Kulturtipp:
Um Zwiebelgewächse gegen bodenbürtige Krankheiten zu schützen, ist es bei dieser Kultur besonders wichtig eine weite Fruchtfolge einzuhalten. Vier Jahre zuvor sollten keine Pflanzen aus der Familie der Liliengewächse (darunter auch Lauch, Knoblauch und Schnittlauch) angebaut werden.
Bei kalter Witterung nach dem Stecken im Frühjahr besteht eine höhere Schossneigung der größeren Zwiebelsortierung.
Eine Devernalisation des Steckgutes kann durch luftige, trockene Lagerung bei 18 - 20 °C für 3 - 4 Wochen vor dem Stecken (Darren) herbeigeführt werden.

Hinweis zu Steckzwiebeln
Die Produktion von Pflanzzwiebeln für den ökologischen Landbau stellt die Anbauer bis heute vor große Herausforderungen. Insbesondere bei feuchter Witterung während der Abreife- und Erntephase ist die Gefahr der Infektion mit Pilzkrankheiten sehr groß. In Holland wurde daher ein System der Warmwasserbehandlung entwickelt. Die Steckzwiebeln, Schalotten und der Knoblauch werden vorbeugend gegen einen eventuellen Besatz von Fusarium oxysporum und Peronospora destructor (echter Mehltau) einer Warmwasserbehandlung unterzogen. Daraus kann eine grau-silberne Verfärbung der äußeren Zwiebelschale resultieren.

Lagerung
Falls Sie die Zwiebeln bis zur Auspflanzung noch lagern müssen, achten Sie bitte darauf, dass die Zwiebeln unter fortwährender Belüftung trocken und frostfrei gelagert werden. Versand
Aufgrund ihrer Feuchtigkeit wird Pflanzgut nicht mit Saatgut zusammen verschickt. Der Zeitpunkt für die Versendung richtet sich nach der Vegetation und nach günstigen, witterungsabhängigen Versandbedingungen. Im Frühjahr erfolgt der Versand Ende Februar bis Mitte März, im Herbst Mitte bis Ende September.


Quellen:
VOGEL, G., 1996: Handbuch des speziellen Gemüsebaues. Verlag Eugen Ulmer.
WEBERLING, F. & H. O. SCHWANTES, 1987: Pflanzensystematik. Verlag Eugen Ulmer.
GEISLER, G., 1991: Farbatlas Landwirtschaftliche Kulturpflanzen. Verlag Eugen Ulmer.