Um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Nutzung damit zu. Mehr Informationen - Mehr Informationen - Akzeptieren

Verpackung

Gratwanderung zwischen Ökologie und Qualität

Produkte zu verpacken hat mit Kompromissen zu tun: Es gilt die Qualität des Produktes zu erhalten und gleichzeitig dem Anspruch zu genügen Ressourcen zu schonen. Saatgut ist ein sensibles Produkt und bedarf einer individuellen Verpackung je nach Art. Grundsätzlich gilt: Saatgut möglichst kühl, dunkel und trocken lagern. Weitere Hinweise zur Lagerung finden Sie hier.

Das Team der Bingenheimer Saatgut AG hat lange nach Lösungen fürs sinnvolle Verpacken des kostbaren Saatguts gesucht. Letztlich haben wir uns je nach Produkt für verschiedene Materialien entschieden.

1.) Normales (unempfindliches) Saatgut

Ob die kleine Portion für den/die Hausgärtner_in oder die 25kg für den Erwerbsgartenbau-Betrieb, beide kommen bei uns in eine gewöhnliche Papiertüte. Diese werden aus reinem PEFC zertifiziertem Papier hergestellt: Das Material besteht komplett aus nachwachsenden Rohstoffen, die aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammen. „Ziel dieser Zertifizierung ist die Förderung einer umweltfreundlichen, sozialförderlichen und ökonomisch tragfähigen Bewirtschaftung von Wäldern“, so die offizielle Angabe der Deutschen Zertifizierungsberatung.

Die Tüten sind weitestgehend lichtdicht und halten Feuchtigkeit vom Saatgut fern. Zudem verleimen wir die Tüten mit einem Weißkleber, der ohne Lösungsmittel auskommt.

Hinweis: Beim Abfüllen verzichten wir bewusst auf das Eindrucken eines Mindesthaltbarkeitsdatums. Lesen Sie hier mehr dazu: Häufige Fragen

Die aktuelle Keimfähigkeit Ihres eingelagerten Saatguts können Sie jederzeit online abrufen: Keimfähigkeit prüfen

Bild

2.) Empfindliches Saatgut

Salat, Zwiebel- oder Lauchgewächse füllen wir in eine Verbundfolien-Tüte ab, die anschließend versiegelt wird. Wir haben wegen des extrem hohen Energieeinsatzes bei der Herstellung von Alluminium, bewusst auf eine Aluminiumbeschichtung verzichtet. Der Einsatz der Verbundfolie hat den weiteren Vorteil, dass die Tüten mit Hilfe von Wärme versiegelt werden können. Immerhin kann so auf einen zusätzlichen Einsatz von Leim verzichtet werden. Die verschlossene Tüte weist eine sehr hohe Barrierefähigkeit auf – der Luftaustausch mit der feuchten Umgebung wird ausgeschlossen. Das Saatgut lagert daher trocken und lichtgeschützt. Die Tüte kann nach jeder Nutzung wieder verschlossen werden. Hierzu bitte möglichst wenig Luft einschließen, damit der enthaltene Sauerstoff vom Saatgut nicht veratmet werden kann, denn dies führt zu vorzeitiger Alterung und deutlicher Verschlechterung der Keimfähigkeit.

Für unsere Portionstütenlinie haben wir uns ganz bewusst für die reine Papiervariante auch für diese Arten entschieden, da wir hier dem ökologischen Gedanken den Vorrang eingeräumt haben. Wir sind sicher, dass unsere Hausgärtner-Kunden mit den Keim-Ergebnissen dennoch sehr zufrieden sein werden. Wir würden uns über Ihre Meinungen und Rückmeldungen zu dieser Entscheidung freuen.

3.) Pilliertes Saatgut

Besitzt eine leicht zerdrückbare Hülle aus Ton, die jedes einzelne Saatkorn umschließt und zu einer gleichmäßig runden Form führt. Diese ist für die maschinelle Aussaat im Profi-Gartenbau enorm wichtig. Da diese Hülle unter Druckeinwirkung zerbröselt, ist eine feste Verpackung nötig, die das Korn schützt. Zudem soll möglichst wenig Luftaustausch mit der Umgebung stattfinden, damit die trockene Lagerung dieses empfindlichen Saatguts gewährleistet bleibt. Denn der Kontakt mit Luft führt zu vorzeitiger Alterung bei pilliertem Saatgut.

Daher füllen wir dieses in sogenannte Siegelbeutel ab, die eine sehr hohe Barriereeigenschaft aufweisen: Der Luftaustausch mit der feuchten und sauerstoffreichen Umgebung wird vermieden. Diese Beutel bestehen aus einem Pet/PE-Verbund, werden mittels Wärme nach dem Abfüllen versiegelt und können nach Öffnen wieder verschlossen werden. Zusätzlich stecken wir diesen Beutel in einen Umkarton, der den direkten Druck auf die Saatpillen verhindert.

Bild

4.) Sortenkombinationen in einer Tüte

In unsrem Sortiment finden sich auch unsere sogenannten Mischtüten in denen verschiedene Sorten in einer Verkaufstüte zusammengestellt werden: Kinder Gartenspaß, Maya-Mix oder unseren Snack-Tomaten Mix. Damit Sie die verschiedenen Sorten Saatgut getrennt voneinander aussäen können, werden sie in kleinen innenliegenden Beuteln separat verpackt. Leider müssen wir für diese Verpackungsart auf ein Kunstoff-Material (Polyethylen) bzw. ein Alu-Verbundmaterial zurückgreifen, da die Saaten mittels einer speziellen Abfüllmaschine in die Tüten eingezählt werden. Danach werden die 3 verschiedenen Saattütchen per Hand in die Verkaufstüte verpackt – diese ist wiederum aus reinem Papier.

5.) Portionstüten

Gerade Hobbygärtner_innen, die bei uns Saatgut in Portionstüten kaufen ist es sicherlich aufgefallen: Wir arbeiten mit zweierlei Tüten. Ausgewählte Sorten aus unserem vielfältigen Angebot bieten wir nämlich nicht nur über Katalog und Onlineshop an, sondern auch im gut geführten Naturkost-Fachgeschäft. Anders als bei den Katalog-Bestellern, die Sorteninformationen und Bilder anhand des Kataloges vergleichen können, sind unsere Gärtnerkunden im Ladengeschäft auf eine informationsreiche Saatgut-Tüte mit Produktfoto angewiesen. Beiden ist jedoch gemein: sie sind zu 100% aus Papier hergestellt. Alle Tüten mit umfangreichen Informationen und Bildern finden Sie im aktuellen Katalog.

Wir hoffen, uns ist mit dieser Differenzierung unserer Verpackungen der Spagat zwischen Ökologie und Qualitätssicherung bestmöglich gelungen. Sollte Ihnen eine Verpackung bekannt sein, die Sie uns empfehlen können oder sonstige Anregungen zu diesem Thema haben, kommen Sie gerne auf uns zu.

Bild