Hinter den Kulissen

der Versand

Vom Holen und Bringen – Das Kommissionierlager

Das Team aus dem Versand

Rund 200.000 Tüten Saatgut in ca. 5.000 verschiedenen Einheiten liegen zu Beginn der Hochsaison in unserem Kommissionierlager bereit. Ein reges Kommen (mit neuen Tüten aus der Saatgutabfüllung) und Gehen (durch das Kommissionieren) bestimmt den Alltag zwischen den Regalen. Ist Ihr Auftrag durch die Bestellannahme bearbeitet worden, wird im Versand der Packzettel gedruckt. Sortiert nach Klein- und Großsendungen suchen die Kommissionier-Teams die Ware zusammen. Dabei unterscheiden sich die Bestellungen von einem einzelnen Portionstütchen über große Pakete bis hin zu ganzen Paletten voller Saatgut. Bestellungen vom Bio-Handel werden dabei getrennt in einem zweiten Kommissionierlager bearbeitet, da hier Portionstüten einzelner Sorten gleich in solch großen Mengen benötigt werden, wie sie in den anderen Regalplätzen gar nicht gelagert werden können.

Eine besondere logistische Herausforderung sind Sonderaktionen wie zum Beispiel der Steckzwiebelversand. Hier werden in der Halle der Saatgutaufbereitung innerhalb weniger Tage rund 20 Tonnen Pflanzgut kommissioniert, verpackt und an die Kunden verschickt. Damit alles reibungslos über die Bühne geht, bekommt der Versand viele helfende Hände auch aus anderen Abteilungen.

Vom Scannen und Packen

Natürlich soll Ihre Ware genau wie bestellt bei Ihnen ankommen. Damit auch wirklich kein Samentütchen fehlt oder falsch ist, wird jeder Artikel einer fertig kommissionierten Bestellung gescannt und dadurch automatisch mit dem Auftrag verglichen. Erst wenn alles übereinstimmt, kann die Rechnung und das Versandetikett inkl. Frankierung gedruckt und die Bestellung verpackt werden. Beim Packen ist Erfahrung und Fingerfertigkeit gefragt: Die Verpackung soll immer nur so groß wie nötig sein, aber auch den Inhalt sicher zum Empfänger bringen. So darf zum Beispiel Saatgut aus der Kohlfamilie nicht in einen einfachen Umschlag gesteckt werden, sondern es braucht besonderen Schutz, damit es beim Transport nicht zerrieben wird. Uns kommt es aber nicht nur auf die erforderliche Sicherheit des Saatguts, sondern auch auf die Nachhaltigkeit der Verpackung an. Vom Recyclingpapier der Umschläge über den Kleber der Papierbanderole bis hin zum Gummiring aus Naturkautschuk suchen wir immer nach der umweltverträglichsten Lösung.
Scannen und Packen

Von Briefen und Paketen

Bild

Im Versand verändert sich das Arbeitsaufkommen zwischen Haupt- und Nebensaison enorm: Während an ruhigen Tagen zum Teil kaum 100 Sendungen rausgehen, wurden von Januar bis April dieser Hauptsaison 2020 an manchen Tagen über 1.000 Saatgutbestellungen verschickt. Solch große Bestellmengen sind nur mit zusätzlichen Saisonkräften zu bewältigen. Und die Nachfrage wächst weiter: Da immer mehr Hobbygärtner unsere bequeme Onlinebestellung nutzen, hat sich die Gesamtzahl der Aufträge in den letzten drei Jahren verdoppelt. Dadurch steigt auch der logistische Aufwand enorm und ist nur durch stetige Optimierung der Abläufe zu handhaben. So schaffen wir es, dass Bestellungen in Deutschland zu 95 % innerhalb von 7 Werktagen beim Kunden sind. Rund 10 % der Sendungen gehen mittlerweile ins Ausland, insbesondere in unsere Nachbarstaaten in der EU.